Beglaubigungen

Das Königlich-Thailändische Honorargeneralkonsulat beglaubigt folgende Arten von Dokumenten:

 
Download Merkblatt zu Beglaubigungen

 

Beglaubigungen von deutschen und thailändischen Urkunden mit deren Übersetzung zur Verwendung in Thailand und Deutschland:

  • Wirtschaftsvollmacht
  • Free-Sale-Dokumente

Die deutschen Urkunden müssen vor der Übersetzung bei der zuständigen deutschen Behörde legalisiert werden.

Free-Sale-Dokumente müssen ebenfalls von den zuständigen deutschen Behörden legalisiert werden. Diese Legalisierungen erfolgen durch einen öffentlich bestellten Notar in Verbindung mit dem jeweils zuständigen Landgericht, die Beglaubigungsstelle der jeweiligen Bezirksregierung oder einen gerichtlich zugelassenen Übersetzer der thailändischen Sprache. Adressen von Übersetzern unter Links.

Im Falle der Übersetzung müssen Original und Übersetzung zusammengeheftet und vom Übersetzer an der Heftung unterschrieben und gesiegelt sein.

Bei einer Übersetzung in englischer Sprache ist zu beachten, dass die Unterschrift des Übersetzers von einem Notar beglaubigt ist und die Unterschrift und Siegel des Notars bei dem Gericht, von dem er sich hat registrieren lassen, ebenfalls beglaubigt ist.

Vorlage von amtlichen Dokumenten:

  • Jeweils ein Originaldokument mit einer Kopie
  • Bei Beglaubigungen von Unterschriften eine Kopie des Reisepasses des Dokumentenbesitzers
  • Einen mit 3,95 Euro frankierten und adressierten Rückumschlag

Vorlage von Free-Sale-Dokumenten:

  • Jeweils ein Originaldokument mit einer Kopie
  • Ein Anschreiben der Firma
  • Einen mit 3,95 Euro frankierten und adressierten Rückumschlag

Gebühren:

  • pro Dokument 15,00 Euro

Die Gebühren sind in bar oder mit deutschem Verrechnungsscheck zu entrichten bzw. den jeweiligen Dokumenten postalisch beizufügen.